Künstler - Zauberer

Tischzauberei

 
Eine besondere Art, wie der Zauberer seine Gäste verzaubert, ist die Tischzauberei. Andere Namen für die Tischzauberei sind „close up“ (dt. Nahaufnahme) oder „Mikromagie“. Bei dieser Art der Zauberei passiert alles in sehr kurzer Entfernung zum Publikum, sozusagen vor ihrer Nase. Der Tischzauberer ist ein Künstler, dessen Kunst sie hautnah miterleben können, denn er praktiziert direkt vor ihren Augen. So wirken seine Zauberkunststücke noch erstaunlicher und seine Illusionen atemberaubender.

Mittendrin statt nur dabei


Das Repertoire eines Tischzauberers kann dabei sehr weitreichend sein. Kennzeichnend bleibt immer die Nähe zum Publikum, das ruhig auch einmal selbst mit Hand anlegen kann. Im Griff hat die Zauberei allerdings stets nur der Zauberer. Tischzauberei passt dabei zu vielen Anlässen, ob nun zur Feier mit Kollegen oder einem Kindergeburtstag. Für jedes Publikum kann das Programm angepasst werden.
 

Immer für eine Überraschung gut

 
Zu den gängigen Kunststücken gehören Tricks mit Karten, Bälle, Münzen und sogar Obst wird oft verwendet. Gerne werden auch Requisiten wie Schmuck oder andere Gegenstände des Publikums dafür genutzt. Auf Grund der recht kleinen Requisiten erfolgt der Zaubertrick in unmittelbarer Nähe zum Publikum. Für die Gäste ist dies ein besonderes Erlebnis, da durch die kurze Distanz ein „schummeln“ unmöglich erscheint und man jeden Schritt des Zauberers nachvollziehen kann. Man bekommt sozusagen die Möglichkeit jede Bewegung zu verfolgen und so „hinter“ die Kulissen zu schauen.

Immer beliebter wird auch das sogenannte „table hopping“ (dt. von Tisch zu Tisch hüpfen), welches aus USA stammt. Hier vollführt der Zauberer seine Kunststücke an den Tischen und wandert dabei von Gast zu Gast.
 
 


Künstlersuche