Künstler - Zauberer

Drag-Queen

Der Begriff Drag-Queen wird auch immer wieder mit der Travestie in Verbindung gebracht. Eine Drag Queen trägt sehr weibliche Kleidung, Schuhe mit sehr hohen Absätzen, üppige Perücken und ein aufwendiges Make-up. In Großstädten sind diese Drag-Queens in der Schwulenszene zu finden und werden hier auch als lokale Prominenz angesehen und anerkannt.
 
Wahrscheinlich ist der Begriff Drag-Queen um die Jahrhundertwende entstanden und beschreibt sehr weiblich, weich wirkende Homosexuelle.
 
Lesbische Frauen, die sich sehr männlich verhalten und kleiden, werden oft als Drag-King bezeichnet.
Der Begriff "Drag" ist eine Abkürzung für "dresses as a Girl", der in früheren Zeiten, als Frauen der Zutritt zu den Theaterbühnen verboten war, in die Bühnenanweisung geschrieben, damit die männlichen Schauspieler wußten, dass sie jetzt als Frau verkleidet, die Bühne betreten müssen.

Im Gegensatz zu Transvestieten sind Drag-Queens/Drag-Kings bestrebt, aus der klassischen Geschlechtszuordnung auszubrechen. Drag-Queens leben ständig in der Rolle des anderen Geschlechts und geben somit zum Ausdruck, dass sie mit dem angeborenen Geschlecht nicht identifizieren können. Transvestieten stellen das Überschreiten der Geschlechterrolle öffentlich zur Schau um Anerkennung für ihre Verkleidungskunst ernten. Nach diesem Schauspiel kehren Transvestieten wieder in ihr herkömmliches Leben zurück und legen die Verkleidung wieder ab. Dieses Verkleiden in das andere Geschlecht wird oft als Ausbruch aus dem Alltag gesehen oder kann auch als Fetisch betrachtet werden. Das bedeutet, dass Transvestie einen sexuellen Hintergrund haben kann aber nicht haben muss.

Ein Transsexueller ist mit einem Transvestieten nicht zu vergleichen. Der Transsexuelle fühlt sich mit seinem körperlichen Geschlecht fremd und ist bestrebt geschlechtsangleichende Maßnahmen, wie z. B. Operationen und Hormonbehandlungen, vornehmen zu lassen um eine Geschlechtsumwandlung zu erzielen. In der Zeit vor diesen operativen Eingriffen, kann es vorkommen, dass ein Transsexueller wie ein Transvestiet wirkt.

Ein bekannter Festtag oder auch Demonstrationstag für Schwule, Lesben, Bisexuelle, Transvestieten und Drag-Queens ist der Christopher Street Day. Drag Queens zeigen der Gesellschaft somit, dass es neben dem normalen Geschlechtersystem von Mann und Frau auch eine Art "Drittes Geschlecht" gibt. Drag Queens sind somit auch Vorreiter in der Homosexuellen- und Transgenderbewegung.
 
Dieses Fest wird unter anderem auch dafür genutzt um auf die Diskriminierung und Ausgrenzung dieser Personengruppen hinzuweisen und sich in prachtvollen Paraden zu präsentieren. Die Beteiligten zeigen damit, dass sie stolz auf ihre sexuelle Identität, ihr Leben und auf sich sind.
In Deutschland findet beinahe in jeder größeren Stadt ein "Christopher Street Day" statt. Das größte Fest dieser Art war in Kön im Jahre 2002 und hatte sogar mehr Besucher nach Köln gelockt, als es der Rosenmontagszug.
 
 
 
 


Künstlersuche