Künstler - Zauberer

IM GESPRÄCH mit Clown Fidelidad

 
wir beginnen heute unsere Reihe mit dem  Künstler Clown Fidelidad 
 
Zauberer.de:
Welche Veranstaltung, Festival, Event etc. ist Ihrer Meinung das Beste und was gefällt Ihnen daran?
 
Clown Fidelidad:
Ich bin in meinem 30 jährigen Clown-Dasein erst auf einem richtigen Festival aufgetreten. Das war vor 4 Jahren beim „STREET ART FESTIVAL“ in LUXEMBOURG/City und es war ein besonders schönes Erlebnis, auch weil ich erleben konnte, wie ich mich durchaus mit einer internationalen Kollegengruppe-Gruppe messen und „mithalten“ konnte und sehr erfolgreich war...und sogar nachher in zwei Zeitungen auf dem Titelblatt war. Ja dieses Festival hat mir sehr gut gefallen, aber vergleichen kann ich es nicht...Ich würde gerne mal mehr auf Festivals auftreten...müsste mich da mehr bewerben. Luxembourg hatte sich von sich aus um meine Teilnahme bemüht. Ein schönes Erlebnis.

Im Gespräch Clown Fidelidad

Zauberer.de:
Wann haben Sie die Leidenschaft für die Clownerie für sich persönlich entdeckt?
Clown Fidelidad: Zum ersten Mal in meinem Leben begeistert für die Clownerie war ich bei einer Veranstaltung für die DPSG, Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg, wo ich seinerzeit ein sehr engagierter Gruppenleiter war...und da wurde eine Bezirksfreizeit zum Thema CIRCUS veranstaltet und wir haben dort zur Begeisterung aller und zur eigenen Freude eine Clowns-Szene mit 15 Kindern samt 5 Gruppenleitern aufgeführt. Einer dieser Gruppenleiter in der Maske des Clowns war ich. Als 5jähriges Kind wurde ich mal gegen meinen Willen zum Clown verkleidet und geschminkt...und es berührt mich immer noch, dass der kleine Wolfgang in mir das damals so gar nicht wollte. Als wenn das Kind in mir damals noch nicht wusste, wie wunderbar es ist, Clown zu sein...aber mein Zwillingsbruder war ja damals auch Türke mit Säbel, das fand ich viel männlicher...Clown war zu dem Zeitpunkt wohl noch nicht mein Thema...insofern war ich, als ich zum ersten Mal in meinem Leben mit dem Clown-Sein in Berührung kam, ein Clown wider Willen...Aber ich liebe diesen kleinen Jungen in mir, der genau wusste, was er wollte und nicht wollte !

Clown Fidelidad bei Zauberer.de im Gespräch

Zauberer.de:
Warum glauben Sie zieht die Clownerie die Menschen immer noch in Ihren Bann, obwohl es gerade in der heutigen Zeit viele Dinge wie das Internet gibt, die viel Aufmerksamkeit von den Menschen fordern?
Clown Fidelidad:
Clown-Sein hat etwas Archetypisches...es ist phänomenologisch und menschheitsgeschichtlich bis in die frühesten Kulturen zurückzuverfolgen..ein Clown galt bei den Schamanen als Wunderheiler und bei den nordamerikanischen Indianern, den HOPIS, war der Clown gleichzeitig der Medizinmann...Lachen macht gesund und ist gesundheitsförderlich...“Einen Tag ohne Lächeln ist ein verlorener Tag.„ soll Charly Chaplin wohl mal gesagt haben. Und der Clown hat für mich etwas Ewiges, jenseits von psychologischer Zeit, etwas zutiefst Menschen- verbindendes und er ist in einem jeden von uns ein Teil unserer ewigen Seele... “Jeder Mensch ist ein Clown...“hat Charly Rivel mal gesagt „...aber nur wenige haben den Mut, das zu zeigen...!“ Das finde ich auch sehr wahr...
In einem Jahrtausend mit Computer, Fernsehen, allen Medien ist die KUNST des Clowns, seine Unmittelbarkeit, sein ganz und gar im JETZT verwurzeltes Sein, eine so wichtige Botschaft für die Menschen. Und darum lieben die Menschen den Clown ja auch: Weil er so menschlich und so kindlich und so „göttlich“ ist, voller Liebe und Freude am ewigen Jetzt! Wenn es gelingt, das in der persönlichen Clown-Figur zu verkörpern, dann geschieht etwas tief Berührendes und etwas sehr Bedeutendes, weil es so schwer ist, einfach zu sein...“Es ist nicht einfach, einfach zu leben“ sagte Augustinus...und wir lachen, weil wir es lieben, was und wie der Clown uns da erscheint. Sein Spiel ist einfach so liebenswürdig wichtig, weil er uns an das wahre Leben erinnert, jenseits von Erfolgsdruck ,Geld verdienen, materiellen Gegebenheiten, den Kindern so gleich und ihnen nah und verwandt...
er ist so gut, wie einmalig und individuell er eben ist....unvergleichbar eben und du kannst ihn nirgendwo bekommen oder jemand anders kann es dir nicht geben : es ist in dir selber, dieser Clown...ewig und unerschütterlich geht er seinen Weg...seinen Clownsweg, kommt aus dem Unendlichen und geht ins Unendliche...und auch wenn viele es nicht wahrhaben wollen: Wir „brauchen“ ihn, ein jeder von uns braucht ihn, den Clown ! Clown-Sein, so erscheint es mir, ist vielleicht so ein bisschen etwas wie „erleuchtet“ sein...wobei ich damit nur sage: Ein jeder von uns ist „erleuchtet“ und dieses Leuchten zeigt der Clown
...weil er den Mut dazu hat.
Mein Vater hat in seinem bis heute 83 Jahre altem Leben, und sein Leben war ein nicht immer einfaches...ein komplexes hartes Kriegsschicksal...für jeden Moment einen Witz parat...vielleicht..wer weiss...hat mich das auch für das Clown-Sein gewonnen. Dank an meinen Vater und an meine Mutter, die alle sieben Kinder durchgebracht hatte. Sie lacht auch sehr gerne...übrigens.Humor ist lebensrettend und ein grosses Geschenk, wenn Du dazu fähig bist...besonders auch über Dich selber zu lachen !



Zauberer.de:
Wie wichtig ist das Internet für Sie persönlich?
Clown Fidelidad:
Ziemlich wichtig. Meine tägliche Korrespondenz, Verträge, Kontaktpflege etc. und Veröffentlichungen wie jetzt meine erste Photo-Show auf YOU TUBE ...sind eine wichtige Möglichkeit sich mitzuteilen, zu korrespondieren und Werbung zu machen.



Zauberer.de:
Was ist Ihr Spezialgebiet und wie sind Sie dazu gekommen?
Clown Fidelidad:
Das ist wohl die Musik. Ein bisschen auch der Tanz..das war meine Lehrerin in Paris...Von Haus aus bin ich MUSIKER...mit meinen Geschwistern, die alle ein Instrument spielten(wir waren sieben Geschwister, drei Mädchen, vier Jungs und die Jungs waren zwei Zwillingspärchen) haben wir von früher Kindheit zusammen musiziert. Mein Zwillingsbruder lernte Klavier und ich Gitarre und da war das tägliche gemeinsame Musizieren eine wesentliche Erfahrung. Ich lernte früh, mich über Musik auszudrücken, komponierte sogar eigene Lieder mit meinem Zwillingsbruder zusammen und wir harmonisierten dermaßen gut, das können Sie sich wohl kaum vorstellen...Dann lernte ich Schlagzeug spielen und E -Bass , ich spielte im Schulorchester und war Vorsänger im Chor..als dann die Pfadfinder kamen, gab es lange Nächte am Lagerfeuer und ich spielte einen Hit ,einen Song nach dem anderen auswendig auf der Gitarre zur Begeisterung der Anderen: wir traten als Band dann sogar in Münster auf dem Hindenburgplatz auf oder bei Kongressen der DPSG und tourten durch die Kirchen Münsters, spielten beim Semestereröffnungsgottesdienst...damals mit diesen Peter Janssens-Songs im Dom von Münster...und dann veranstalteten wir Liederabende, sehr engagiert, sehr politisch, kritisch mit einem Musikerkreis von fast zehn Musikern, Cello, Bratsche, E-Bass, Gitarre, Klavier, Gesang,Schgagzeug, Querflöte, Oboe...es klang schon sehr schön. Und das habe ich alles dann in mein Clowns-Sein einbringen können. Vor 8 Jahren begann ich mit dem Geigenunterricht, und weil ich meine Clowns-Figur immer Geige spielend sah, hatte ich den Ehrgeiz, dieses Instrument noch zu lernen, das war natürlich spät, erst mit 45...aber heute sagt mein Geigenlehrer, wäre es schon gut genug um es beim Auftritt.einzusetzen.


Zauberer.de:
Über was haben Sie das letzte Mal richtig herzlich gelacht?
Clown Fidelidad:
Beim Mittagstisch kürzlich..ich glaube mein Sohn hatte einen guten Witz erzählt..und wir hocken oft zusammen, meine Frau und ich und unser Sohn und dann wird sehr herzlich gelacht...das tut so gut, das entspannt...worüber genau ? Über uns selber oft, wenn wir so'n Blödsinn fabrizieren und einfach nur Quatsch machen...dass kann ich am besten mit meiner Frau und meinem Sohn !



Zauberer.de:
Wie entstehen Ihre Ideen für einen Auftritt?
Clown Fidelidad:
Mein Programm ist seit ca. 20 Jahren in der Substanz so, wie es ist...ich entwickele einige Szenen weiter, probe dran, füge was Neues ein...hab zum Beispiel mal eine selbstgebaute Maske in das Hauptprogramm meiner Manegenshow intergriert...ich spiele ein komplettes Solo- programm von fast 60 Minuten...eine Solo-Show.Das ist schon sehr lang für einen Solo-Clown..die Kollegen im Circus spielen höchstens 20 Minuten Nummern...10,15 Minuten...Gardy Hutter spielt Ihre HANNA mit einem abendfüllenden Programm...2 Stunden, glaube ich. Das möchte ich auch mal entwickeln...speziell auch für ein erwachsenes Publikum..so wie Slavas Snow-Show, das ist auch sehr faszinierend, so zu arbeiten !
Dafür habe ich mir jetzt zwei Jahre lang einen international arbeitenden Trainer geleistet...mit dem bin ich jede Szene durchgegangen, im Detail und das war echte Arbeit. Hauptziel war, noch viel weniger oder gar nicht zu sprechen. Ein Clown ist einfach besser ohne Worte, „sprachlos“...das war ein schweres Stück Arbeit, das umzustellen...und ich setzte wohl auch gerne meine Stimme als Clown ein im Gesang...einen singenden Clown finde ich sehr sympathisch... und ich „spreche“dann die Lautsprache „GROMOLO“, die einst bei der Commedia D'ell Arte erfunden wurde...die hat bei mir auch einen sehr italienischen Klang...sogar so, dass ein Zuschauer, der selber Italiener ist, nach einem Auftritt zu mir kam und fragte, ob ich Italiener sei...
Damals, als ich mich aus meinem Clownsduo verabschiedet hatte und in Paris für drei Jahre eine Intensiv-Ausbildung genossen habe, da habe ich in vier, fünf Monaten dieses neue Stück damals im Groben entwickelt und Szene an Szene gereiht und zusammengestellt. Ideen nahm ich damals, wie auch heute noch immer aus dem täglichen Leben...sogar aus meiner Kindheit...wenn ich an meinem großen Clownsmantel so ein paar Handschuhe hängen habe, mit denen der Clown dann so einigen Unsinn anstellt, z.B. ..und sich damit „an der Tücke des Objektes“ erfreut. Auch meine eingesetzten Musik-Instrumente sind mir wichtige Inspirationsquelle...wie auch das Beobachten von Kindern. Clown fidelidad ist einer, der sehr gerne Quatsch macht und sich in den unmöglichsten Situationen mit Alltagsgegenständen verstrickt...und der immer versucht, ein bisschen dümmer zu sein, als er wirklich ist, und sich in kindlich naiver Freude seinen Schwierigkeiten hingibt.Das soll dann ganz leicht und echt aussehen..und damit das ganz leicht und „natürlich“ aussieht, musst du sehr viel daran arbeiten. Überhaupt:>BEWUSSTHEIT< ist alles beim Clown...bis in die kleinste Kleinigkeit sich dessen bewusst sein, was er tut, der fidelidad, und vor allem wie er es tut...Das WIE ist entscheidend: Mit Freude und Erleuchtung...dann glänzt er und strahlt er...echt,wirklich, unmittelbar: JETZT! Und wenn ein Kind nach dem Auftritt zu mir sagt: Du bist ja gar kein „echter“ Clown...weil es den Privatmenschen Wolfgang Konerding plötzlich erblickt, ...dann ist mir das der stärkste Anspruch und Motivation noch viel viel viel e c h t e r, Clown zu sein! Deshalb möchte ich auch den Kindern so nahe sein...weil die der Erleuchtung so nahe sind. Sie leben so intensiv im Jetzt ! Das ist „vorbildich“! Wir Erwachsene verhindern das ja durch unser Ego, so oft...
 
Zauberer.de Clown FIdelidad


Zauberer.de:
Was würden Sie einem Nachwuchskünstler raten lieber nicht zu machen?
Clown Fidelidad: Das weiss ich nicht..ich bin meinen Weg gegangen
-bis heute- und wohin er mich noch führt...wer weiss... ?!... und mit vielen ,nicht immer leichten Erfahrungen ...-
und eine Clownsfigur wächst erst mit den Jahren zu dem heran, was sie ist...und da waren auch die bitteren Stunden unerlässlich. Vor allem: hab Mut, „Fehler“ zu machen, da lernst du am meisten...und ausgelernt hat ein Clown und ein Künstler und ein Mensch nie. Dimitri hat mal gesagt: Menschlich hat ein Clown immer noch was dazu zu lernen ! Das finde ich auch gut ausgedrückt.

Zauberer.de:
Und was würden Sie ihm raten auf jeden Fall zu machen?´
Clown Fidelidad: Ganz viel menschliche Erfahrungen...viele Kontakte eingehen...„Schmeiss“ Dich ins Leben und es werden Dir Kräfte zuteil, von denen Du gar nicht wusstest, dass sie in dir sind. So erging es mir mit meinem Clown-Sein...! Oft...und es gibt keinen anderen Mut als sich selber zu leben und auf seine Träume und Wünsche in sich zu hören, auch wenn die manchmal nur sehr leise zu hören sind! Das Leben ist so ein wunderbares Geschenk...und im Leben ein Clown sein zu dürfen, ist für mich das größte Geschenk. Habe Mut, zu deinem eigenen Lebensentwurf..und höre auf deine Träume...dann wird dir das Leben geschenkt.



Zauberer.de:
Wie ist ihr persönlicher Ausblick für den Rest des Jahres?
Clown Fidelidad:
...Rest des Jahres ? Das fängt doch gerade erst an...meine Güte..ja die Zeit...wie lange sitze ich jetzt schon hier dran und schreibe die Antworten auf diese Ihre Fragen???.....die Zeit. Und wie lange ist die Ewigkeit ? Meine Güte ja: ein ganzes Neues Jahr liegt vor uns...wäre interessant zu wissen, was ich in einem Jahr zu Euern Fragen sagen würde.
Im Moment interssiert mich am meisten die Ewigkeit und die Erleuchtung. Gar nicht anspruchsvoll, der Clown fidelidad ? Oder...?


Zauberer.de:
Wie ist Ihre konstruktive Meinung im Bezug auf Künstlerplattformen im Internet?
Clown Fidelidad:
Ja. das ist doch gut, oder ? Künstler brauchen Möglichkeiten, sich mitzuteilen, sich zu vernetzen, zu korrespondieren...aus ihrer Einsamkeit hinaustreten zum Du...und wenn das im Internet möglich ist mit so einer Plattform: Warum nicht ?


Zauberer.de:
Gibt es ein Vorbild?
Clown Fidelidad:
Ohhh JA !
Die Drei FRATELINIS...wunderbare Clownerie der ganz alten Schule...leben leider nicht mehr...Fumagalli...der ehemalige Clown bei Roncalli...Grock..
Charly Chaplin...Dimitri !
.......und an erster Stelle:
Der alte CHARLIE RIVEL ! ! ! ...als ich damals sein Museum in Cubellas bei Barcelona besuchte, seinem Geburtsort ,wo es auch ein Denkmal von ihm gibt...da habe ich ein Video von ihm gesehen und geschenkt bekommen..die so berührende Einfachheit und Menschlichkeit und Kindlichkeit in seiner Figur, auch im Äusseren seiner Maske und Kostümierung...die ist mir so ein Vorbild...der muss so gut gewesen sein.Leider habe ich Ihn nie life erlebt, so wie Fumagalli oder Popow, der auch ein Vorbild ist, und auch dieser Clown Slawa, der aus Petersburg:eine phantastische Figur hat er erschaffen ! Den habe ich mehrmals in Paris gesehen.


Zauberer.de:
Haben Sie ein Lieblingsfilm oder ein Lieblingsbuch?
Clown Fidelidad:
Ich sehe sehr gerne Filme von Woody Allen. La Strada von Fellini...Teorema von Passolini....der Film über die Mönche in Afghanistan kürzlich im Kino und der so gefühlvolle Film Doktor Schiwago.
Liblingsbuch? Z.Zt. bin ich ganz fasziniert vom Buch von Eckhard Tolle „JETZT“...da ist etwas beschrieben, was ich sehr auf den Clown beziehe. Eines meiner Lieblingsbücher heist:“Mottke der Dieb“ ein wunderbarer jiddischer Roman.
Ich lese gerne Märchen und Bücher über Bewusstseinsschulung,Weisheitslehren und intelligenten Erkenntnissen.
Ich gehe sehr gerne ins Kino übrigens.Das französische Kino, Godard, ...oder die Italiener...Antonioni...die Brüder Taviani..Fellini...und auch den Clown im Film „Das Leben ist schön...“ von..Benigni...!
Auch die alten Komiker Dick und Doof, Buster Keaton und Fernandel und und und .... sehe ich gerne.Mit meinem Sohn sehe ich gerne Tierfilme und meine Frau und ich sind fleißige Kinogänger !
 
WIR BEDANKEN UNS HERZLICH FÜR DAS INFORMATIVE GESPRÄCH.
 


Künstler: ER!K - Psychological Entertainment,
Erik Grösche, Taunusstein

Der Mental- und Hypnosekünstler ER!K verblüfft und begeistert sein Publikum mit seiner Persönlichkeit und durch gelebte Philosophie.
Erik Grösche
Künstlersuche