Künstler - Zauberer

14.04.2014

Zauberkönig MünchenDer Zauberkönig München schließt sein Ladengeschäft zum 1.4.2014

Münchner Traditonsgeschäft ab sofort nur noch  via Internet.

 Der König ist tot - es lebe der König !
 
Die schlechte Nachricht :
Zum 1.4.2014 hat das renomierte Zauber und Scherzartikelfachgeschäft 
ZAUBERKÖNIG MÜNCHEN für immer seine Pforten geschlossen.
 
Die Firmengründung liegt viele Jahre zurück, genau genommen exakt 130 Jahre.Also anno 1884 .
Der damalige Betreiber wurde in den siebziger Jahren durch die Familie Moser abgelöst, die das Geschäft bis zum Ende führte.
Die gute Nachfrage an Zauberartikeln und anderen tollen Sachen ließ das Angebot ständig wachsen. Zu den vielen Zauberartikeln gab es unter anderem auch Kostüme, Masken, Spassartikel, Nikolauszubehör,und vor Silvester sogar Feuerwerk in großer Auswahl.
Das Ladengeschäft in der Sonnenstraße im Herzen Münchens war immer ein reger Anlaufpunkt.
An manchen Tagen war das Fachgeschäft fast überfüllt mit Zauberkunden,interessierten Laien,und auch neugierigen Passanten,die einen Blick durch die Fensterauslagen warfen  und dann angezogen von einem Trick in der Auslage das Geschäft betraten.
Das Besondere am Zauberkönig war die persönliche Note.
Zusammen mit seiner Mutter, ab 1992 in Eigenregie führte Erich Moser immer kompetent, zuvorkommend und freundlich.
Nicht selten traf man dort Zauberkollegen,die die Zeit neben ihrem Einkauf zu einem kleinen Plausch nutzten oder es wurde über ein Kunststück gefachsimpelt.  Eine tolle kleine Info und Ideenbörse.
An der Rückseite der Registrierkasse hingen viele Visitenkarten von Zaubererkünstlern, die hier kostenlos Werbung machen durften. Meine Karte war da auch vertreten, als ich noch in München lebte. Danke nochmal an dieser Stelle.
Für jeden Kunden gab es fast immer das passende Utensil , ein toller Service. Sollte doch mal was nicht dagewesen sein, wurde es flucks besorgt, wie durch Zauberhand.
Das war vor den Tagen des Internetbooms.
Was hat Herrn Moser den ehemaligen Inhaber dann eigentlich dazu bewegt,sein Fachgeschäft zu schließen ?
Bis in das Jahr 2000 lief es recht gut, aber dann mit der zunehmenden Konkurrenz durch das Internet ging das Geschäft immer schleppender sagte er mir . 
Bestellen vom Sofa aus per Mausklick. Und das bundesweit. Sehr große Konkurrenz, die immer stärker wurde.
Hat man da einen Trend verschlafen , könnte sich der eine oder andere fragen.
Meine persönliche Meinung lautet jein.
Legt man Wert auf das Zwischenmenschliche, das Gegenüber beim Kauf , dann bleibt nur die alte Form.
Aber letztendlich entscheidet der Kunde. Und der Kunde hat entschieden. Hohe Großstadtmieten haben die Entscheidung letztendlich leichter gemacht. 
Sehr schade für München.
Wieder ein Stück Münchner Stadtgeschichte ist Geschichte.
Aber die gute Nachricht ist : Der Zauberkönig lebt weiter im Internet. Der schon einige Zeit existierende Internetshop des Zauberkönig ist unter : http://www.zauberkoenig-münchen.de zu erreichen.
Allerdings ist der Shop noch nicht so umfangreich, weil das Ladengeschäft im Vordergrund stand.
Eine neue große Aufgabe für Erich Moser zu dem wir die besten Wünsche senden und unsere Mitarbeit anbieten.
Wir werden in regelmäßigen Abständen den Shop besuchen und nachsehen, was sich Neues getan hat.
 
Das Foto wurde freundlicherweise von Richard Geith aus München zur Verfügung gestellt.
 
 
 
 
 


Künstlersuche